St. Moritz

Kanton: Graubünden (GR)
Höhe: 1822 m ü. M.
Fläche: 28,69 km²
Einwohner: 4994 (31. Dezember 2017)
Einwohnerdichte: 174 Einw. pro km²
Website: www.gemeinde-stmoritz.ch
St. Moritz (hochdeutsch [ˌsaŋktmoˈrɪts], bündnerdeutsch [ˌsamoˈrits], rätoromanisch , italienisch San Maurizio, lokaler Übername der Bewohner ils draguns ‹die Drachen›) ist eine politische Gemeinde im Engadin, in der Region Maloja des schweizerischen Kantons Graubünden. Der Ort ist benannt nach dem heiligen Mauritius, der im Wappen abgebildet ist. Die Gemeinde ist einer der berühmtesten Kurorte und Wintersportplätze der Welt. 1928 und 1948 wurden hier Olympische Winterspiele abgehalten.